An was glauben Sie?

Egal ob Werte oder Religion – jeder hat seine ganz persönliche Vorstellung davon, an was er glaubt oder auch nicht.
Und das ist gut so. So lange wir die Freiheit des Andersdenkenden respektieren, das Anderssein tolerieren.

Das ist jedoch nicht selbstverständlich. Der Glaube sowie Wertvorstellungen im Allgemeinen – jenseits der Religion – spielen bei vielen Konflikten eine zentrale Rolle. Mit diesem Projekt und Ihrem Mitwirken möchte ich MITgestalten und mitWIRKEN. Eine Plattform schaffen für Menschen, die mit Ihrem Können künstlerisch Ausdruck finden möchten, rund um den Begriff Toleranz.

Stimmt!

Wir haben in Europa eine Krise – und zwar eine beängstigende.
Lieber Jammern oder aktiv MITgestalten?

Das Wort Krise kommt aus dem altgriechischen und bedeutet Chance und hier sehe ich eine große Chance, unsere eigenen Werte neu zu überdenken und sich dieser bewusst zu werden. Dafür sind wir alle gezwungen, unsere jetzige Komfortzone zu verlassen.

Neugestalten, Fragen in den Raum werfen, nachdenken, auch unbequem sein und sein dürfen!

Ich möchte mit meinen Kunst-Projekten einen Beitrag dazu leisten, die Toleranz zu fördern, welche unabdingbar ist für ein friedliches Zusammenleben in einer demokratischen Gesellschaft.

Hier soll eine Sprache gefunden werden, die vermitteln kann und zum Nachdenken anregt. Kunst hat die Kraft, eine Brücke zu schlagen zwischen Kulturen, Glaubensrichtungen und Weltanschauungen. Sie kann eine Plattform sein, um Menschen zu erreichen, sie zusammen zu bringen.

Was wir wirklich brauchen und wollen für ein Miteinander in Achtung und Wertschätzung.


Fragen wie:

Wie möchten wir in Europa unsere Zukunft gestalten?
Wie viel Toleranz verträgt unsere Toleranz?
Wer bestimmt die Quantität?
Der Staat?
Ein Glauben?
Ist Toleranz variabel, dynamisch?
Regional und kulturell veränderbar?

….


Ich möchte hier ausdrücklich betonen, dass ich als Künstlerin allen Glaubensrichtungen und Werten (und damit meine ich nicht nur Religion im klassischen Sinne sondern auch und vor allem Wertvorstellungen jeglicher Art) neutral und mit Achtung und Respekt gegenüber stehe, so lange diese humanistischen Werte von allen Seiten respektiert werden. Respekt kann nur auf Basis von Gegenseitigkeit funktionieren. Sonst ist es eine Einbahnstraße und führt in die Irre.

Sie sind herzlichst eingeladen!

Ihre Cemile Camci


Sie möchten keine der Veranstaltungen verpassen? Dann tragen Sie sich hier bitte ein.