ZITAT GOETHE

Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.


Aktuelle Ausstellung & Veranstaltungsreihe

Die Symmetrie als Universalsprache –
ein transkulturelles Kunstprojekt

Wanderausstellung in der Metropolregion Rhein-Neckar
vom 24. September 2016 – bis Ende 2017.

Idee und Konzept: Cemile Camci

Schirmherr: Klaus Staeck, Heidelberg

–  ❦  –

Download Information:   DE | EN| AR

Diese Wanderausstellung mit Bildern von Cemile Camci und einer Installation mit Fragen zum Thema Toleranz in drei Sprachen wird in verschiedenen Glaubensstätten in der Metropolregion Rhein-Neckar stattfinden. Orte, an denen Überzeugungen gepredigt und gelebt werden, wo Toleranz zu Hause sein sollte. Die Finissage wird an einem „neutralen“ Ort stattfinden. Darüber hinaus bereichert ein Begleitprogramm mit Musik, Filmvorführung, Vorträgen und Diskussionsrunden.

Sie sind herzlich eingeladen, zu sehen, zu diskutieren und mit IhrenIdeen/Meinungen und Wert-Vorstellungen MITzuGESTALTEN.

„Spenden macht glücklich“

Dietmar Hopp, dt. Unternehmer, SAP-Gründer
Sie finden das Projekt gut und möchten es gerne auch finanziell unterstützen?
> Hier können Sie spenden

Konzept und Bild-Gestaltung

Die ältesten Signets der Welt – Symbole der fünf Weltreligionen (Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam) werden zu einem neuen Kunstwerk in Form einer symmetrischen Ornamentik zusammengefügt.
Die einzelnen Symbole koexistieren gleichberechtigt mit- und nebeneinander. Durch die Synthese dieser Symbole wird ein neues Ganzes erschaffen.

Dieses transkulturelle Kunstwerk basiert auf der Idee durch Symmetrie, Harmonie und Ästhetik ein Grundbedürfnis aller Kulturkreise zu erfüllen. Dabei gelingt dieser ART der Zusammenführung, die Herkunft der Ursprungssymbole nicht aufzugeben.

Symmetrie-Gesetze hängen stets mit Kategorisierung und streng eingehaltener Regelmäßigkeit zusammen, letztlich also mit Grenzen. Mit diesem ästhetischen Kunstprojekt will die Künstlerin Grenzen (auf)sprengen und neu zusammenführen. Sie möchte das Wort Transkulturalität mit Leben füllen.

Hier können Sie Ihre Meinungen zum Thema Toleranz und Meinungsfreiheit mitteilen


Aktueller Ort der Wanderausstellung

Aufbruch ins neue Jahr!

Nach zwei spannenden Monaten in der Synagoge in Heidelberg, setzt die Ausstellung ihre Wanderschaft nun fort. Während es draußen schneit, sind wir mit dem Abbau der Bilder beschäftigt. Sie haben inzwischen zahlreiche Transporte hinter sich und wurden von vielen Besuchern und Besucherinnen bestaunt – nicht nur mit den Augen. Um weiterhin diese schönen sinnlichen Momente zu ermöglichen, müssen sich die Bilder zunächst ein wenig erholen und verarzten lassen. Der nächste Ausstellungsraum soll eine Moschee sein – ein Ziel, an dem trotz einiger Rückschläge festgehalten wird. mehr lesen…

IMG_2979

Synagoge Heidelberg
3. November 2016 bis einschließlich 1. Januar 2017

Foto Frank Oberbannscheidt

Öffnungszeiten: Bitte nach Vereinbarung mit der Synagoge Heidelberg direkt >Herr Weis +49 6221 905240 oder wenn eine Führung für eine Gruppe mitgewünscht ist > Cemile Camci +49 6221 65 84 84
Informationen zum Veranstaltungsort > hier geht es zur Synagoge Heidelberg

Letze Führung !

Mit der Künstlerin Cemile Camci in der Synagoge in Heidelberg; Freitag der 30.12.2016, 10.00 Uhr

Vergangene Veranstaltungen:

Führung mit der Künstlerin am Donnerstag, 10.11.2016
Führung mit der Künstlerin am Sonntag, 13.11.2016

Vernissage am 3. November 2016 um 20 Uhr
mit Musik von Jule Bauer, Christine Hübner und Mehmet Ungan von der Orientalischen Musik Akademie Mannheim.
Anschließend Empfang. Eintritt frei.
Rückblick der Veranstaltung: Film / Fotogalerie / Redaktioneller Beitrag


Nächste Station der Wanderausstellung

Yavuz Sultan Selim Moschee Mannheim > Absage als Veranstaltungsort!

yavuzsultanselimmoschee

Die Wanderausstellung „Die Symmetrie als Universalsprache“ auf neuen Wegen
Verlängerung der Ausstellung in der Synagoge Heidelberg bis zum 1. Januar 2017!

Die Wanderausstellung „Die Symmetrie als Universalsprache“ ist ein transkulturelles Projekt zum Thema Toleranz und Meinungsfreiheit, dessen prozessualer Charakter ausdrücklich betont wird. In der Gesellschaft befinden sich diese Begriffe und ihre Umsetzung in einem immerwährenden Prozess und so sind zum Beispiel die Bilder der Wanderausstellung nicht ganz fertig ausgemalt – sie bieten mit ihren Werksthemen Raum für Entwicklung und Wandel. In einer über längere Zeit dauernden Entwicklung voller Veränderungen sind wir immer wieder auch mit Herausforderungen konfrontiert, denen wir uns stellen müssen. Hierbei sind unter Umständen wechselseitige Toleranz und Akzeptanz des Anderen erforderlich, wobei wir das Thema des Projektes auch in der Praxis erleben können. Für die Wanderausstellung ergibt sich z.B. eine solche Situation aus der Absage der Yavuz Sultan Selim Moschee in Mannheim. Nach einem wechselhaften Entscheidungsfindungsprozess, der über Monate ging, und einer Zusage wurde nun artikuliert, dass die Ausstellung in den Räumlichkeiten der Moschee „zu schwierig“ sei. Auch wenn wir uns fragen, welche internen Beweggründe zu dieser plötzlichen Absage führten, schauen wir nach vorne und sind auf der Suche nach einem neuen Ausstellungsort.

Eine Moschee wäre im Rahmen der religionsübergreifenden Konzeption der Wanderausstellung wünschenswert, allerdings muss der Ort gewisse Voraussetzungen erfüllen, um die Bilder sowie die Installation wirken zu lassen. Es sind bereits mehrere Alternativen in Aussicht und wir freuen uns – gestärkt durch die Überwindung organisatorischer Rückschläge – gemeinsam mit Ihnen Toleranz und Meinungsfreiheit auch in Zukunft mitzugestalten!

Sobald wir einen neuen Ausstellungsort gefunden haben, werden wir Sie informieren und Ihnen das aktualisierte Programm mitteilen. Wenn Sie per Mail auf dem Laufenden gehalten werden möchten, können Sie sich gerne am Ende jeder Seite auf der Homepage in den Verteiler eintragen.


Bisherige Stationen und Veranstaltungen der Wanderausstellung

Heiliggeist Kirche Heidelberg
14. Oktober 2016 bis einschließlich 9. Oktober 2016

Foto Christian Bienia

Foto Christian Bienia

Vortrag von Clemens Bellut 29. Oktober 2016, 20:00 Uhr 
„Zusammensein des Unvereinbaren – Überlegungen gegen die Eindeutigkeiten“ mit anschließender Diskussionsrunde.

Clemens_Bellut_vita
Foto Evert Ypma (Luzern/Amsterdam)

Zentrale Denkfiguren und Sprachschablonen unserer Tage heißen „Identität“, „Eindeutigkeit“, „Entscheidung“, woraufhin alle „Deutigkeiten“ überprüft gehören und quasi ein Bürgerdiplom erringen müssen, um in die Welt unserer Selbst- und Weltverständnisse aufgenommen werden zu können. So muß man sich vorweg verständigen, daß wir von den „Welt“religionen sprechen, von den „Buch“religionen und von den „abrahamitischen“ Religionen, bevor man sich überhaupt auf eine Begegnung, auf ein Gespräch einläßt. Aber vielleicht kommt es vielmehr auf die Paradoxien des Unvereinbarten an, auf das nicht vorweg Zusammenghörige, bevor wir überhaupt das Wort „Toleranz“ in den Mund nehen dürfen.
Rückblick der Veranstaltung: Film / Fotogalerie / Redaktioneller Beitrag

Filmabend „Der Imam und der Pastor“ 19.10.2016, 19:30 Uhr
mit anschließender Diskussionsrunde und einer Einführung von Annegret Fabricius

der-imam-und-der-pastor
Rückblick der Veranstaltung:
Film / Fotogalerie / Redaktioneller Beitrag

Heiliggeist Kirche Heidelberg
Vernissage 14.10.2016, 20:00 Uhr mit Musik von Knut Rössler und Wolfgang Schröter
heiliggeistkirche_heidelberg

Rückblick der Veranstaltung: Film / Fotogalerie / Redaktioneller Beitrag


CityKirche Konkordien Mannheim
24.9.2016 bis einschließlich 9.10.2016
Foto von Beckstet

Foto Beckstet

Rückblick der Eröffnungsveranstaltung: Film / Fotogalerie / Redaktioneller Beitrag

Eröffnung Aktion Toleranz

Galerie WOW Heidelberg
Am 16. November 2015 um 20:00 Uhr
Rückblick der Veranstaltung: Film / Fotogalerie / Redaktioneller Beitrag


Externe Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung

Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V.
„Die Kalligraphie ist der Garten des Wissens “ – Geschichte, Entstehung und Wesen der Kalligraphie

Freitag, 4. November 2016 | 20.00 Uhr | Eintritt: € 5.-

Im Rahmen unserer Reihe „Islam kennenlernen“ und anlässlich der Wanderausstellung
„Die Symmetrie als Universalsprache“  Referent: Ammar Braik
Veranstaltungsort: Kulturzentrum der Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. – Galerie Arabeske Dossenheimer Landstraße 69, 69121 Heidelberg

Gott ist schön und liebt die Schönheit – Mohamad Ghanoum
Die Ausstellung „Toleranz und Meinungsfreiheit oder die Symmetrie als Universalsprache“ der Künstlerin Cemile Camci ist ein Beweis dafür, wie die verschiedenen Symbole (hier Symbole der 5 Weltreligionen) und Ornamente, wenn man sie richtig kombiniert, zu einem harmonischen Kunstwerk führen….
mehr dazu unter: Galerie Arabeske Heidelberg

Ab ca. 20 Uhr wird gelesen bzw. vorgetragen (auf Deutsch) –  Ende der Veranstaltung ist gegen 22 Uhr


 

 

 


Sie möchten keine der Veranstaltungen verpassen? Dann tragen Sie sich hier bitte ein.